logo pg Hammelburg

Betroffen sehen wir, was geschieht, besonders in der Ukraine. Mit Entsetzen schauen wir auf das Geschehen in unserer Nachbarschaft. Es erfüllt uns mit tiefer Sorge, wie Machthaber dieser Welt immer noch geleitet sind von Machtgier und Selbstsucht.

Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine spüren wir Wut und Hilflosgkeit. Und wir beten um Frieden. Wir wollen einstehen für Frieden und Gerechtigkeit.

"Unsere 'Chefin' Maritta Ziegler ist nicht mehr bei uns", schreiben Kolleg*innen in einer Todesanzeige für die Leiterin des Dekanatsbüro Bad Kissingen, die am 14. Februar im Alter von 59 Jahren überraschend verstorben ist.

"Ein fürsorglicher Blick begleitete stets ihre Arbeit, sie hatte das Herz am rechten Fleck, ihre Hände haben angepackt, wo es notwendig war, aufmunternde Worte hatte sie für alle, die ein gutes Wort brauchten."

Anregungen zum Valentinstag für Paare, z.B. am 14. Februar

Liebes Paar!
Der Valentinstag ist ein Tag und ein Anlass von 365, sich Zeit füreinander und Ihre Liebe zu nehmen. Vielleicht haben Sie gemeinsame Zeit eingeplant. Für "Zeit zu Zweit", für Gespräch und Begegnung, einen gemeinsamen Weg, gemeinsame Zeit für Berührung, für ein gutes Essen miteinander …Für all das, was Ihre Beziehung und Liebe nährt und stärkt.

Wir* haben Anregungen für Sie, diesen Tag als Paar miteinander zu gestalten.

Wo der Tiefflieger brummt ... Aufzeichnung einer Wort-Gottes-Feier für's Fernsehen/Internet in der Hammelburger Stadtpfarrkirche

Das Bistum Würzburg hat einen Gottesdienst aufgezeichnet, der am 20. Februar auf dem Satellitenkanal "FrankenPLUS" ausgestrahlt wurde und weiterhin über den "YouTube"-Kanal des Bistums Würzburg abfrufbar ist.

Gestaltet wird er von Diakon Manfred Müller und Sophia Hose (Hammelburg) sowie musikalisch von Kantor Dieter Blum (Orgel, Kantor), Malte Schilling (Cajon und Gesang, ebenfalls Hammelburg) und Regionaljugendseelsorger Roland Lutz (Gitarre und Gesang, Bad Kissingen).

Unser Bischof Dr. Franz Jung zieht Konsequenzen aus den jüngsten innerkirchlichen Entwicklungen: Angestellte des unseres Bistums werden nicht wegen ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt.

In einer "Selbstverpflichtungserklärung" schreibt er: "Ich versichere, dass ich bei Beschäftigten der Diözese Würzburg ... keine arbeits- beziehungsweise disziplinarrechtlichen Maßnahmen ergreifen werde, wenn Tatsachen bezüglich eines Beschäftigten/einer Beschäftigten bekannt werden, die die persönliche Lebensführung hinsichtlich Partnerschaften, die sexuelle Orientierung oder die geschlechtliche Identität eines Einzelnen/einer Einzelnen betreffen ..."

"OutInChurch": 125 haupt- und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeiter*innen haben ein bundesweites "Manifest" unterzeichnet, in dem sie sich als nicht-heterosexuell "outen".
30 katholische Verbände solidarisieren sich mit der Kampagne, darunter KDFB, KFD, BDKJ, ZdK, SKF, SKM, BVPR sowie die Reformbewegungen "Maria 2.0" und "Wir sind Kirche". So auch ein deutscher Bischof.
Zustimmung gibt es ebenfalls in unserem Bistum: Die Arbeitsgruppe "Regenbogenpastoral" und der BDKJ-Diözesanvorstand begrüßen die Aktion, und solidarisch erklären sich die Vorsitzenden des Diözesanrates.

Erstkommunion - Näher zu Gott!

In Pfaffenhausen haben wir im Jahr 2022 fünf Kommunionkinder, die am Sonntag, 8. Mai, ihren Weg mit Gott festigen.

Bischof Jung gibt Statement zur Veröffentlichung des "Missbrauchs-Gutachtens" in München ab: "Hinter den Zeilen stecken Schicksale von Betroffenen." "Einmal mehr wird das systemische Versagen von Kirche beschrieben." "Institutionen- und Täterschutz standen vor der Sorge um die Betroffenen." Jung ruft die Belasteten auf, sich "ihrer persönlichen Verantwortung zu stellen".

Auruf von Andreas Wacker:

Liebe Mitchristen,

seit dem 1. Oktober gehört unsere Pfarreiengemeinschaft (PG) zum "Pastoralen Raum" Hammelburg, zusammen mit den PG’en "Am Sturmiusberg", "Saalekreuz" und "St. Michael im Thulbatal". Wir werden also eine größere Gemeinschaft, ohne dass wir unsere Heimat vor Ort verlieren.

­