logo pg Hammelburg

"Hoffnung" war das Stichwort in der Dialogpredigt von Barbara Oschmann und Pastoralreferent Markus Waite beim ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag in der Evangelischen Kirche "St. Michael" Hammelburg.

Treffen zum offenen Austausch von Unterstützer*innen und Gastgeber*innen in Hammelburg und Umgebung fand großen Anklang.
Die Veranstaltung fand am 2. Juni in der Aula der Grundschule statt. Eingeladen hatten die Hammelburger Koordinationsgruppe für Geflüchtete und die Stadt Hammelburg.

Die Erstkommunionfeiern waren in diesem Jahr auf viele Sonntage verteilt. Diakon Manfred Müller, Pfarrer Thomas Eschenbacher, viele Ehrenamtliche, die Eltern und die Kommunionkinder selbst haben sie mit viel Liebe gestaltet.

Unser erstes "Elternfest" im
Biosphären Land.Kinder.Garten am Eschenbach
fand großen Anklang. Alle anwesenden Eltern und Kolleginnen lobten es als erfolgreiches und hilfreiches Event für neue Begegnungen.

Wie vor Corona jedes Jahr am Karfreitag gab es ihn in diesem wieder: den Keuzweg der Pfarreiengemeinschaft am Karfreitag-Vormittag rund um das Kloster Altstadt, vorbereitet vom Kinderkirchen-Team Hammelburg.

Wenn Sie "auf dem Weg" durch die Stadt einen unserer Seelsorger stehen sehen (mit Stehtisch und Plakat) ...

In Hammelburg vor allem Familie Weimer ... und viele andere in den Dörfern unserer Pfarreiengemeinschaft

Stellvertretend für die vielen Ordner*innen in der "Corona-Zeit" in unserer Pfarreiengemeinschaft, die für den Infektionsschutz der Teilnehmenden an unseren Gottesdiensten gesorgt haben, dankte Pfarrer Thomas Eschenbacher Claudia und Matthias Weimer sowie ihrem Sohn Lukas.

Gemeindeteam löst Pfarrgemeinderat ab

Alle Mitglieder des bisherigen Pfarrgemeinderats sind bereit, weiter mitzuarbeiten. Im Gottesdienst am 3. April Uhr bestätigte die Gemeinde, das Gemeindeteam und stärktte ihm damit den Rücken für seine weitere Arbeit.

… diese Worte soll der Physiker Galileo Galilei heimlich gesagt haben. Eben hatte er noch unter dem Druck der großen kirchlichen Mächte seine Überzeugung widerrufen müssen, dass die Erde sich um die Sonne dreht. Undenkbar. Für die Kirche des Mittelalters musste die Erde der Mittelpunkt des Universums sein und bleiben. Auch, um die eigene Macht zu untermauern. "Und sie bewegt sich doch!" Natürlich hatte er Recht!

Heute möchte ich es selbst voll Erstaunen sagen: "Und sie bewegt sich doch ... die Kirche!"

­